Navigieren auf EDK

Inhalts Navigation

Sie sind hier: Startseite / Die EDK / Blog / Keine Zusammenarbeit ohne Wissen – kein Wissen ohne Zusammenarbeit

Keine Zusammenarbeit ohne Wissen – kein Wissen ohne Zusammenarbeit

17.11.2021

Zusammenarbeit und Kooperation werden durch den Austausch von Erfahrungen und die Weitergabe von Wissen gefördert. Die Fachagentur IDES stellt die dafür notwendige Information und Dokumentation zum Thema Bildung zur Verfügung.

Zusammenarbeit und Kooperation werden durch den Austausch von Erfahrungen und die Weitergabe von Wissen gefördert. Die Fachagentur IDES stellt die dafür notwendige Information und Dokumentation zur Verfügung, insbesondere über den Schweizerischen Dokumentenserver Bildung edudoc.ch. 

Alexander Gerlings (links) und Michel Rohrbach (rechts), Co-Leiter der Fachagentur IDES
Bild Legende:

Autoren: Alexander Gerlings (links) und Michel Rohrbach (rechts), Co-Leiter der Fachagentur IDES

Wenn die Journalistin einer Tageszeitung zur Frage des verzögerten Eintritts in die obligatorische Schule in Abhängigkeit der Schulreife der Kinder einen Artikel schreiben will, kann sie sich natürlich an betroffene Eltern wenden, diese befragen und daraus einige Lehren und Schlussfolgerungen ziehen. Sie kann aber auch, um die Erkenntnisse zu konsolidieren und den Artikel anzureichern, die rechtlichen Grundlagen, ihre Interpretation und Umsetzung in der Praxis beiziehen sowie die parlamentarischen Debatten und wissenschaftlichen Analysen zu den Auswirkungen einer verzögerten Einschulung berücksichtigen und die Situation zwischen den Kantonen vergleichen.

Die EDK als Behörde aller Kantone für die Zusammenarbeit und Koordination im Bildungsbereich hat seit ihrer rechtlichen Verankerung im Schulkonkordat von 1970 auf die Notwendigkeit des Wissensaustauschs und die Schaffung der dafür notwendigen Instrumente und Institutionen hingewiesen. Dieser Austausch findet in erster Linie im Netzwerk zwischen den Mitgliedern der Gremien und Konferenzen statt. Für das Funktionieren dieses Netzwerks ist Information und Dokumentation aber unerlässlich.

Es ist daher nur folgerichtig, dass die EDK in ihrem Tätigkeitsprogramm – unter Punkt 1.1 – Information, Dokumentation und Kommunikation als eine der Grundlagen ihres Handelns benennt. Das Informations- und Dokumentationszentrum IDES, eine Fachagentur der EDK, setzt dieses Ziel in die Praxis um. IDES sammelt Daten und Dokumente, arbeitet sie systematisch auf und verbreitet sie. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Verknüpfung von Daten, um eine Brücke zwischen Verwaltung, Forschung und Politik zu schlagen.

Aktenschränke mit Kurbeln zum Drehen
Bild Legende:
Hand, welche ein Smartphone hält, darauf ist ein Binärcode projeziert
Bild Legende:

Der Schweizerische Dokumentenserver Bildung edudoc.ch

Seit 2006 führt IDES den Schweizerischen Dokumentenserver Bildung edudoc.ch. Heute hat sich edudoc.ch – auch dank der Kofinanzierung des SBFI – als unverzichtbares Instrument für die institutionelle Dokumentation mehrerer Akteure im EDK-Netzwerk und in der Zusammenarbeit mit dem Bund etabliert. Jedes Jahr werden über zwei Millionen Dokumente heruntergeladen – Tendenz steigend.

Der Wert von edudoc.ch liegt darin, dass es neben den klassischen Dokumentensammlungen (Berichte, Artikel, Zeitschriften, parlamentarische Dokumentation, offizielle Dokumente) auch einen thematischen oder institutionellen Zugang bietet (Dossiers zu aktuellen Themen oder Inhalten, die für die Bildungszusammenarbeit aus der Perspektive der einen oder anderen Institution von besonderem Interesse sind).

Die heutigen Technologien ermöglichen eine stärkere Vernetzung des vorhandenen Wissens der beteiligten Institutionen. Das auf diese Weise gesammelte Wissen ist mehr als die Summe der einzelnen Teile. Das Potenzial dieser Entwicklung steht voll und ganz im Einklang mit dem «digital first»‑Ansatz der Strategie der EDK für den Umgang mit Wandel durch Digitalisierung im Bildungswesen.

Die Entwicklungen rund um den Dokumentenserver gehen weiter, und wir freuen uns, dass uns das Schweizerische Institut für Informationswissenschaft der Fachhochschule Graubünden bei der Verbesserung dieses Instruments mit seiner Expertise unterstützt. Wer sich bei diesem Prozess einbringen möchte, ist eingeladen, sich an zu wenden.

Möchten Sie etwas zu dem Thema sagen? Oder haben Sie generell Inputs zum Blog? Schreiben Sie uns per, wir freuen uns über Ihre Rückmeldung.

Weitere Informationen.

Kontakt

Generalsekretariat EDK
+41 31 309 51 11

 

Fusszeile